Dürfen gehörlose Menschen Autofahren?

Dürfen gehörlose oder ertaubte Menschen überhaupt den Führerschein machen und Auto fahren? Das ist eine Frage, die in unserer modernen Gesellschaft eigentlich sehr nahe liegt, aber dennoch wissen faszinierend wenige Betroffene (von nicht Betroffenen sprechen am besten gar nicht) eine Antwort darauf. Dabei ist die Antwort auf diese Frage eine gute: Ja! Gehörlose oder ertaubte Menschen dürfen selbstverständlich auch den Führerschein machen und Auto fahren. Hierbei gibt es nur eine Einschränkung: die Beeinträchtigung des Hör-Sinns darf keine Gleichgewichtsstörungen mit sich ziehen.

Es muss also gewährleistet sein, dass die Hörschädigung eines Menschen keinen Einfluss auf den Gleichgewichtssinn hat. Dass dem nicht so ist, muss derjenige natürlich zunächst einmal nachweisen. Um die Bescheinigung über die Verkehrssicherheit zu erhalten, muss man im Grunde genommen nur ein Gutachten des Hals-Nasen-Ohrenarztes. Hier wird zum Einen bestätigt, dass man gehörlos bzw. hörgeschädigt ist und es wird genau definiert, inwieweit diese Schädigung eventuellen Einfluss auf das Gleichgewicht hat. Außerdem wird hier entschieden, ob man für das Steuern eines Fahrzeugs ein Hörgerät benötigt.

Führerschein für Gehörlose: Probleme

Es steht also auch einem gehörlosen Menschen zu, den Führerschein zu machen und ein Fahrzeug im Straßenverkehr zu bedienen. Wie jeder andere muss er eben nur den Führerschein machen. Aber auch hier kann es Probleme bzw. Stolpersteine gerade für gehörlose Menschen – also Menschen, die das Hörvermögen bereits vor Erlernen der Sprache verloren haben – geben. Da sie keinen Kontakt zur gesprochenen Sprachen hatten, ist das normale Lernmaterial und die Fragebögen des theoretischen Teils der Fahrprüfung für sie nicht verständlich. Um den Führerschein als Gehörloser zu machen, ist man also angewiesen auf einen Fahrlehrer der die Gebärdensprache beherrscht, was natürlich bis jetzt nur sehr selten der Fall ist. Die Hoffnung bleibt, dass auch hier die moderne Technik und das Internet zu wichtigen Fortschritten verhelfen.

Tipps für Führerschein und Fahrzeug

Wie beim Joggen ist es natürlich auch beim Autofahren umso wichtiger, dass ein gehörloser oder hörgeschädigter Mensch intensiv das Verkehrsgeschehen beobachtet. Hupen und Sirenen können nun mal nicht wahrgenommen werden. Darüber hinaus haben wir natürlich auch ein paar Tipps für den alltäglichen Umgang mit dem Fahrzeug und vor allem auch für die Anmeldung eines neuen Wagens und die Richtlinien, die es hier zu beachten gibt. Hier in paar hilfreiche Link zu den Themen Führerschein für Hörgeschädigte, Zulassung und Kennzeichen:

www.taubenschlag.de/Fahrschulen

www.mobiliter.eu

www.kroschke.de


Auf dieser Seite verwendete Bilder in chronologischer Reihenfolge (c) Andreas Dengs, www.photofreaks.ws / pixelio.de | birgitH / pixelio.de